Das Areal Volta befindet sich in Transformation vom Industriestandort zu einem durchmischten und zukunftsgerichteten Stadtteil des St. Johann-Quartiers. Im Fokus stehen dabei die Nutzungsvielfalt, eine differenzierte, ortsverbundene Architektur, qualitätsvolle Freiräume und die Anbindung an das bestehende Quartier. Baubeginn der ersten Etappe des Neubauprojekts ist voraussichtlich Sommer 2023, die zweite Etappe folgt im Frühling 2024.​

Bis zum Start der zweiten Etappe steht ab Juli 2021 das Baufeld 2 mit einer Fläche von rund 19’000 Quadratmeter für die Zwischennutzung «Lysa Büchels Garten» zur Verfügung.  Die Quartier- und Stadtbevölkerung erhält auf diese Weise die Gelegenheit, schon vor Baubeginn in einen Austausch mit dem Areal Volta zu treten und die zukünftige Identität des Stadtteils mitzuprägen.​

Lysa Büchels Garten​

Lage und Anfahrt:​

Lysa Büchels Garten findet sich ganz im Norden Basels auf dem Lysbüchelareal zwischen Bahnhof St. Johann, Elsässer- und Schlachthofstrasse. Der Eingang ist südseitig vom Bahnhof St. Johann her erreichbar. Dort hält auch das Tram Nr. 1. ​

Generelle Öffnungszeiten:​

In Lysa Büchels Garten ist grundsätzlich Montag bis Sonntag von morgens bis abends etwas los. Die Öffnungszeiten der einzelnen Angebote können abweichen.​

Adresse:​

Lysa Büchels Garten
Lysbüchelstrasse 330
4056 Basel​


Artstage Volta.​

Die «Artstage Volta» ist ein offener Kunstraum: Bühne, Ton und Licht sind vorhanden, für die Vermarktung wird gesorgt. Das Programm allerdings, das kommt von Dir, mir, Kulturschaffenden, Künstlerinnen – kurz: von denen, die Lust und Musse haben. Ziel ist gemeinsam mit der Stadt- und Quartierbevölkerung ein Programm hinzubekommen, das sich Stück für Stück weiterentwickelt.


Axt Bude Outdoor Station.

Spass, Leistung und Geselligkeit stehen beim Axtwerfen gleichermassen im Vordergrund. Geworfen wird dabei mit kleinen Forstäxten bis 40cm aus knapp 4m Distanz auf eine Holzzielscheibe. Das Bulls-Eye in der Mitte und verschiedene Ringe markieren die zu erzielenden Punkte. Ein Axt Coach sorgt für Sicherheit, führt ein Safety-Briefing durch, instruiert die Technik, leitet ein kleines Turnier und gibt hilfreiche Anweisungen. ​

Mehr Informationen


Bike Trial Academy.​

Gleichgewicht, Kraft, Ausdauer, Koordination, Selbsteinschätzung und Mut – all das braucht es bei der Fahrraddisziplin Trial. Ziel ist es, Hindernisse zu überwinden, während die Füsse möglichst auf den Pedalen bleiben. Schweizermeisterin Debi Studer, die momentan in den weltweiten Top 10 klassiert ist, zeigt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wie’s geht. Zuschauer willkommen! ​

Mehr Informationen


Experimental Landscape Furniture.

Zusammen mit einer Gruppe von Studierenden entwirft die Professur Günther Vogt, Institut Landschaftsarchitektur der ETH, Sitzmöbel, die auf das Areal und die Zwischennutzung zugeschnitten sind und eine positive Aneignung des Stadtraums begünstigen sollen. Die Entwürfe werden in den letzten beiden Juniwochen 2021 vor Ort geschaffen und im Anschluss der öffentlichen Nutzung übergeben. ​

Mehr Informationen


LIVO.

LIVO ist nicht einfach nur ein kleines Haus. Es denkt Wohnqualität kreativ, platzsparend und modular und stellt die Suffizienz ins Zentrum. Zusätzlicher Wohnraum ist schnell verfügbar, aber genau so schnell und spurlos wieder zurückgebaut. Kreisläufe der Natur dienen als Vorbild, lokale Energieträger stehen im Vordergrund und ermöglichen einen nachhaltigen und zukunftsorientierten Lebensstil.

Mehr Informationen​


LIDO (Padelys & Squadravioli). ​

Bewegung und Begegnung als Devise: Padel, Beachvolleyball und Boule – dazu eine Buvette mit lauschigem Garten, die Besucher, Sportler und Flaneure mit einfachen, lokalen Speisen und einer auserlesenen Getränkekarte verwöhnt. Das gastronomische Angebot kommt von Squadra Violi, die als Teil des Urban Agriculture Netz Basel servieren, was die Natur saisonal bereithält.

Mehr Informationen​


Radschaft. ​

Bioabfälle sind kein Abfall, sondern eine wertvolle Ressource. Weil die Kompostiermöglichkeiten in der Stadt rar gesät sind, bietet die Radschaft einen wöchentlichen Abhol- und Recyclingservice. Mit umweltfreundlichen Lastenfahrrädern werden die Rüstabfälle bei den Haushalten abgeholt und anschliessend in Lysa Büchels Garten zu hochwertigem Kompost verarbeitet. Lieferung und Abholung möglich!

Mehr Informationen


Säulikantine.​

Die Säulikantine ist die Institution auf dem Areal: Schon seit Jahren sorgt sie mittags mit grossen Portionen für satte Arbeiter und Besucherinnen. Wer Feste feiern will, kann die Kantine mieten. Wer die Säulikantine-Atmosphäre lieber woanders geniesst, ordert den Partyservice. Sicher ist: Egal welche Option gewählt wird, kulinarische Wünsche bleiben keine offen.

Mehr Informationen​


Kulturlokal Schwarzer Peter.​

Ein Kreativ- und Begegnungsort für die Quartierbevölkerung, der Ehrenamtlichkeit und soziale Inklusion hochhält. Betrieben wird das Kulturlokal vom Verein für Gassenarbeit in Zusammenarbeit mit Besucher*innen sowie Kunst- und Kulturschaffenden. Ausstellungen, Konzerte, Workshops, Proberäume, und Urban Gardening sind Plattform und Motivation zugleich, das eigene kulturelle Engagement umzusetzen.

Mehr Informationen​


Skateboardkultur.

Der Verein Skateboardkultur Basel kennt sich aus mit Skateboardanlagen und Zwischennutzungen: Von 2006 bis 2012 war der «Black Cross Bowl» auf dem nt-Areal das unumstrittene Zentrum aller Skate-Aktivitäten in Basel, seit 2012 hat «Port Land» im Hafen diese Rolle inne. In Lysa Büchels Garten wird das Angebot um eine anfängerfreundlich konstruierte Miniramp ergänzt.

Mehr Informationen


Pflanztröge Volta Basel.​

Zweiter Frühling statt Entsorgung: 13 Pflanztröge begleiten nach der Zürcher Europaallee auch die Entwicklung von Volta Basel. Ab Juli 2021 laden sie als erste grüne Tupfer die Quartier- und Stadtbevölkerung zur Erkundung einer rund 19’000 Quadratmeter umfassenden Zwischennutzung ein.

Für die tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung dieser Zwischennutzung bedanken wir uns bei der Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt, dem Stadtteilsekretariat Basel-West, der Stadtgärtnerei sowie den IWB Industriellen Werken Basel.​